Die Wetterfee

No Drama please. Wirklich!

Mein Name, Frau Be. Zuständig hier für den Wetterbericht.
Seit Jahren schreibe ich über meinen Alltag, über meine Begegnungen, meine Gedanken und Erlebnisse. Am liebsten schreibe ich in Metaphern. Und sooooo bin ich auch zum Wetter gekommen.

Ich vergleiche mein Innenleben mit der Natur, speziell mit dem Wetter.
Deshalb bin ich dafür, die Frage: «wie geht es dir?» abzuschaffen. Aus unserem Vokabular zu streichen. Denn was ist häufig die Antwort auf diese Frage? Hä??
«Ja danke, es geht so.» oder: «es muss ja irgendwie.»
Was sagt das denn über den Zustand aus? Nicht viel. Manchmal ist es auch schwierig, die aktuelle Gefühlslage in Worte zu fassen.
Deshalb bin ich dafür, zu fragen: «Hey, wie ist denn dein Wetter gerade so?»
Dann kann man je nach Lage sagen: «es ist grad recht bewölkt, vielleicht kommt noch ein Gewitter, aber in jedem Fall scheint irgendwann mal wieder die Sonne.»
Oder: «die Sonne scheint aus meinem Arsch.»
Ich weiss nun viel besser über den «IST-Zustand» bescheid. Gäll?

Was mich das Wetter und die Natur auch gelehrt haben, dass es alles braucht.
Sonne, Regen, Wolken, Gewitter, alle Jahreszeiten mit ihren Qualitäten. Und dass man nichts dagegen tun kann ausser vielleicht, Dinge welche im Sturm kaputt gehen könnten, in Sicherheit zu bringen. Ansonsten, annehmen wie es ist. Auch wenn es mal so richtig stürmt, Zerstörung sich breit macht, weiss ich, dass sich die Natur alles wieder zurückholt, respektive, Neues entstehen kann durch die neue Frische.
Und so seh ich es auch chli mit dem Leben. No Drama please. Wirklich!

Annehmen, Vertrauen und das Beste aus dem JETZT machen.

Ich werde manchmal als «ewige Optimistin» bezeichnet. Aber das ist einfach, weil ich weiss, dass die Sonne ja IMMER scheint, wir können sie nur nicht immer sehen. Genau.

So, das ist nun mein erster Wetterbericht hier. Danke fürs Lesen. Und vergiss nicht: «wie geht es dir?» gibt’s nicht mehr!

Herzlichst, Frau Be

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.